Index           Hauptseite


Amiga Floppy Reader


Der Amiga Floppy Reader ist eine Schaltung mit der man ein externes Amiga-Diskettenlaufwerk,
das früher wohl fast jeder Amiga  Nutzer  besessen hat, an den Parallelport des PC anschliessen kann.
Mit einem speziellen Programm, werden dann die Daten von der  Diskette auf den PC übertragen
und dort als Amiga Disk File (ADF) gespeichert, welches dann mit einem Emulator wie WinUAE
verwendet werden kann.                                                                                                         
Das Originalprojekt ist von Marco Veneri und ihr findet es auf http://afr.back2roots.org/
Dort findet ihr auch die Originalschaltpläne und die Software.

NEU !
Ich habe eine Windows Version der AFR Software geschrieben. Diese ist noch in einem sehr frühem Stadium
und unausgereift. Benutzung deshalb auf eigene Gefahr !
Die Software sollte auf allen 32bit Windows funktionieren. ( Windows 9x,Me,2000, XP)
Bitte testen Sie die Software und schicken mir eine email mit einem Erfahrungsbericht.

Download WinAFR

Die Installation ist denkbar einfach.
Einfach das ZIP Archiv entpacken und schon kann es losgehen.

Hier eine kurze Bedienungsanleitung:
Nach dem Start erscheint dieses Fenster:
Screenshot

Im Feld "Port"  können Sie den  Parallelen Anschluß auswählen, den Sie verwenden möchten.
Voreingestellt ist LPT1 und in der Regel passt das auch.
Im Feld "Lese Versuche" können sie einstellen wie oft ein Track eingelesen wird wenn Fehler aufgetreten
sind. Je höher die Zahl, desto länger dauert das ganze.
Wenn Sie auf Start klicken, werden Sie zunächst nach einem Namen für die adf Datei gefragt, danach beginnt
der Lesevorgang. Während des Lesevorgangs kann es passieren das die GUI einfriert.
Keine Sorge, solange das Diskettenlaufwerk aktiv ist, ist das Programm nicht abgestürzt.
Wenn der Lesevorgang beendet ist, wird das Ergebnis in dem Feld oben angezeigt.
Jetzt müssen Sie noch einmal auf "Stop" klicken damit die Datei korrekt gespeichert wird.


Die Schaltung:

Ich möchte hier auf meiner Seite ein paar Tips und Hinweise geben die den Nachbau dieser Schaltung
erleichtern.
Zunächst ein Hinweis zum Platinen Layout.
In der Zip Datei mit den Schaltplänen ist auch das Layout von Marco Veneri dabei.
Ich habe mich nach kurzem Überlegen entschlossen es nicht zu verwenden, da man um das
Diskettenlaufwerk anzuschliessen und die Spannungsversorgung herzustellen, noch jede Menge Kabel
verbinden muss. Das führt meiner Meinung nach zwangsläufig zu Fehlern und Wackelkontakten.
In meinem Entwurf habe ich deshalb alles auf der Leiterplatte untergebracht, so das man nur noch
ein paar Stecker in die entsprechenden Buchsen stecken muss.

Hier ein Foto des Gesamtaufbaus:

Afr mit Floppy

Bei einigen Teilen der Schaltung muss etwas improvisiert werden, da die Originalteile nicht, oder
zumindest nur schwer zu beschaffen sind.
Einer der ICs (TLC555) ist schwer zu kriegen. Ein TS555 tut es aber auch und ist pinkompatibel.

Eine Sub-D 23 Buchse ist praktisch nicht zu bekommen. Zumindest  habe ich nirgendwo eine gefunden.
Bei der Lösung dieses Problem hilft nur rohe Gewalt !

Um eine Sub-D 25 Buchse für den Floppy Stecker anzupassen,
müssen wir einfach nur die Ecke mit Pin 13 und 25 abfeilen.

Hier ein Foto.
Ecke abfeilen

Falls ihr ein eigenes Layout machen wollt, dann müsst ihr darauf achten, daß die Nummerierung
der Floppy Buchse wegen der fehlenden Ecke natürlich nicht mehr ganz stimmt.

Durch einen Festplattendefekt, ist mir das Platinenlayout leider verlorengegangen.
Zum Glück hatte ich noch die Belichtungsvorlage. Die habe ich eingescannt und ihr könnt sie
hier herunterladen:

Belichtungsvorlage AFR Platine

Damit die Größe (Abstand der Bohrlöcher usw.) paßt, muss im Druckdialog des Acrobat Readers
Die Option "Seitenanpassung" auf "keine" gestellt werden.
Auf dem Bildschirm sieht die Vorlage völlig unbrauchbar aus.
Ausgedruckt ist die Qualität aber ausreichend und kann direkt zu belichten verwendet werden.

Leider habe ich den Bestückungsplan bisher nicht wiedergefunden.
Sobald er wieder auftaucht, stelle ich ihn ins Netz.

Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt dann schreibt mir doch ein paar Zeilen...

Hier noch ein paar Fotos des fertigen Floppy Readers:

Von obern:
von oben

Von unten:
von unten

oben

Gelegentlich werde ich nach Bestückungsplänen gefragt.
Leider existieren diese Pläne nicht mehr.

Deshalb hier ein paar Bilder der bestückten Platine: